Mac bootet nur Mac – oder doch auch Linux per USB-Platte ;)

So ein Scheiss…
eigentlich dachte ich, ich könnte den MacMini auch ab und an als Linux-Server verwenden.
Naja, geht nur so halb.
Auf der 80 GB-Platte hab ich für praktisch nix schon 40 GB verbraucht.
Also nicht mehr so viel frei. Also: Linux auf externer USB-Platte.
Davon bootet der MacMini aber nicht. Nur wenn da MacOS drauf ist, alles andere kann Apple mal am A…

Aber halt: Es gibt ja Bootcamp..!?

Linux auf/von USB-Platte geht doch😉
Nach längerem probieren:

0. Mit Carbon Copy Cloner evtl von MacOSX ein Backup erstellen (extra leere USB-HDD erforderlich, nicht die, auf die Linux soll).
1. Mit BootCamp eine 5GB (kleiner gehts nicht) Windows-Partition einrichten.
2. Mit Alt-Taste gehalten von Linux-Inst-DVD booten.
3. Text/Minimal-Linux auf der 5GB Partition installieren (ich nenns mal linux1) (Wichtig: Bootsektor nicht in den MBR sondern in /)
4. USB-Platte anstecken, zurück zu 2 aber nun auf USB-Platte installieren und zwar so wie mans haben will (ich nenns mal linux2)
5. Beim booten mir Alt das „windows“ auswählen also linux1 starten.
6. In Grub von linux1 eine weitere Startoption eintragen und zwar die normale startoption kopieren aber für /dev/sdbX (also die erste partition auf der USB-Platte) und als Default einstellen. Reboot.
7. Alt halten, damit startet der Grub von linux1 der aber dann linux2 bootet😉 Super – Linux bootet von/auf externer Platte.
8. MacOS starten, refit installieren, 2mal MaxOS neu starten, in /efi/refit/refit.conf die default_selection auf 2 – also der 2te Eintrag der im Startmenü nach dem booten erscheint eintragen.
9. Neu starten. Refi müsste dann linux1 starten dessen GRUB dann linux2 bootet.

Super, MacMini als Linux-Server…

AAAber ein Problem:
Der CPU-Lüfter scheint unter SUSE nicht einzuschalten. Das Paket „sensors“ und ein aufruf von sensors zeigen eine CPU-Temp von 70 Grad Celsius.
Also Vorsicht, da ist noch was faul und wir wollen ja nicht, das der MacMini Schaden nimmt.

—————————–
waiting for device…..

beim ersten mal gings booten von dem auf der Festplatte installieren linux1 auf linux2 nicht.
Grund: USB-Treiber waren noch nicht geladen.
Lösung (lang gesucht)

http://us.generation-nt.com/how-start-suse-9-3-an-external-usb-2-0-hdd-help-185794981.html

—-

Look into /etc/sysconfig/kernel (on linux1) to edit variables INITRD_MODULES and MODULES_LOADED_ON_BOOT.

You have to add there a list of modules: ehci-hcd usb-storage scsi_mod sd_mod

After editing my variables look as:
INITRD_MODULES=“piix BusLogic reiserfs ehci-hcd usb-storage scsi_mod sd_mod“
MODULES_LOADED_ON_BOOT=“capability raw1394 video1394 reiserfs ehci-hcd usb-storage scsi_mod sd_mod“

Now run a command to rebuild your initrd file: mkinitrd

Probably, you will need to use other USB driver instead of „ehci-hcd“ depending of your chipset.
—-

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s